NEWS

HAPPY SHERLOCK YEAR

Saturday, January 9th, 2010

Oh, I completely forgot, Happy New year to all of you!

I plan to start a wrestling-career in 2010, my wrestler-name would be

Sherlock “The Bloodhound” Richter.

Here is a first draft for my costume:


Claus Richter Sherlock.jpg Sherlock “The Bloodhound” Richter

Guten Morgen (Räkel im Seidenmorgenmantel mit Eiswürfelbeutel auf dem Kopf)

Saturday, November 21st, 2009

Ah, guten Morgen sozusagen, ich erwache aus einem recht anstrengenden Traum, der beinhaltet hat, eine riesige Show in einem wunderschönen Schloß auszurichten, dort im Keller eine magische Geheimbar einzubauen, wahnsinnig viele Polly Pockets zu kaufen, auf das Frankfurter “Van Dyke Parks” Konzert zu pilgern, anschliessend nach Wien zu fahren um dort noch mehr zu shoppen und einen Vortrag beim PAPER Magazine zu halten und heute noch fix in Michael Jacksons “This is it” zu gehen, bevor es zu spät ist.
Oh und eine Kolumne in Texte zur Kunst werde ich auch ab der nächsten Ausgabe bestreiten, herrlich!

Also währen dieses große Ausstellungsposter da auf meiner Page stand, war viel los und da ich ja ein verantwortungsvoller Blogger bin, versprecvhe ich Bericht und Fotografie zu all den gerade genannten Topics, denn nun habe ich “frei” (heute viele “Anführungszeichen”) und kann wieder in die Tasten hauen.

Jetzt muß ich mich aber erst einmal mehrere Stunden lang räkeln und mich in seidene Tücher hüllen um eine erholsame Runde durch den weitläufigen Pfauengarten zu spazieren, und dann kommen Berichte galore.

Hier schonmal vier Videos von “The XX”, die ja gerade almost everybodys darling sind, und wer könnte da nicht zustimmen? Ich bin verliebt in alle!
Mit meiner guten Freundin Tina habe ich sogar 2 1/2 Stunden wie ein Teenie vorm Frankfurter Nachtleben gestanden, um noch ins Konzert zu kommen (wir hatten hipstermäßig schon so irre früh von dem Konzert gehört, daß wir aus lauter Siegesgewissheit vergessen hatten Karten zu bestellen), was nicht geklappt hat, weil wir keine gewitzen Teenies mehr sind, aber es gibt bald ein Zusatzkonzert, und diesmal haben wir Karten!!
Natürlich klingen “The XX” wie die Young Marble Giants und etliche andere 80er Helden, aber es fügt sich alles so wundervoll zusammen, daß es da meinerseits ganz und garnichts zu meckern gibt, ich bin mal wieder eher Fan, das ist ja auch besser als Hater, Haters go home.

The XX, Basic Space

The XX, Crystalized

The XX, Crystalized & Stars Live in an elevator

The XX, a sweet Interview

und, last but not least, my favourite Remix ever (for now)
The XX remix Florence & The Machine´s “You got the love
(Audio only)

xx
(hihi)
yours Sherlock

LIP DUBS RULE MY WORLD

Wednesday, October 14th, 2009

Nein die Welt ist nicht ganz und gar schlecht. Es gibt immer wieder Momente, in denen ich zumindest denke: “Hach, Menschen sind was feines.”. Viele dieser Momente haben mit Verspieltheit, Empathie und vor allem Gemeinschaft zu tun. Vieles davon gibt es immer wieder im Internet zu sehen, Flashmobs zum Beispiel, wie wundervoll, wie einfach. Und seit knapp einem Jahr auch Lip Dubs, ich liebe Lip Dubs! Eigentlich ist es wie “Dancer in the Dark” , bloß ohne Lars von Triers zerstörerische Depressionen. Plözlich beginnen alle zu singen und zu tanzen und die Welt wird für 5 Minuten ein echt guter Ort. Natürlich wird das alles bereits von vermarktungsneurotischen Menschen als “Virals” und Werbung für dies und das benutzt, aber die hausgemachten Lip Dubs sind deshalb trotzdem nicht totzukriegen und allein die Tatsache, daß da draussen Leute eben einfach nur aus Spaß diese kleinen Videos produzieren, stimmt mich geradezu sonnig.
Voila:

Hier die Studenten der Universität Quebec / Montreal:


Meine heimlichen Lieblinge sind die Mitarbeiter dieses französischen Toys R Us in Nantes, Go, Toys R Us, Go!!:


Auch das Hospital Sacre Coeur lässt sich zum Glück nicht lang bitten (die Ananas sind erstklassig!):


Die Mitarbeiter des Baby-Fachgeschäfts “Babymoov” geben alles, und zwar zu “7 Nation Army” !! You rock !


Nantes scheint mir eine Lip Dub Hochburg, und auch Krankenhäuser scheinen besondere Nährböden zu sein, hier die charmanten Mitarbeiter der inneren Chirurgie aus Nantes:


Hach!

yours Sherlock

FOGGY GARDEN / SMOKE & MIRRORS

Tuesday, September 29th, 2009

Zurück aus Berlin hier nun 3 Bilder von “Foggy Garden / Smoke & Mirrors” im Plein-Air Sektor des Art Forums Berlin.
Da mischt sich nun also meine Liebe zur schwebenden Atmosphäre von “Picnic at Hanging Rock” mit meiner auch ziemlich obsessiven Spielzeug-Begeisterung (Primärfarben und Kontraste) und ein bisschen 19th - Century Special Effects. Claus Richter as usual also. Eben Smoke & Mirrors in Gelb und Pink und bald auch als Video.
Enjoy!
(and click to enlarge)

Dsc06417-1
Claus Richter, Foggy Garden / Smoke & Mirrors
(hier in Action mit rotem und blauen Fog)

Dsc06412
und hier zieht die Wolke Richtung Kunstmessen-Hauptgebäude..

Dsc06432
..und löst sich dort langsam auf.

ART FORUM BERLIN

Sunday, September 20th, 2009

Ab Montag bin ich in Berlin. Seit Ewigkeiten mal wieder.
MARIETTA CLAGES und EVA WINKELER zeigen mich im Rahmen des/ und auf dem/ Art Forum.
Bestürzender Weise ist auf der verlinkten Art-Forum Seite noch der allererst Projektentwurf beschrieben, den ich leider nicht zeigen werde, da das Terrain des Plein-Air Bereichs dafür nicht geeignet ist. Es wird aber entzückende gelbe Laternen geben und eine tägliche Rauch-Show! “Picnic at hanging Rock” will ich trotzdem gern irgendwann zitieren, es ist nicht aus der Welt!! (-:
Kunstmessen sind nicht jedermanns Sache, als Gast ist es erschlagend, als Teilnehmer kräftezehrend, aber wir sehen uns ja dann doch dort, wenn Ihr in Berlin seid, wär fein!
xx
Sherlock

BLOGPAUSE BEENDET

Thursday, September 10th, 2009

Hallo Freunde.
So, die Sommerpause ist beendet.
Ich habe kurz darüber nachgedacht, das (eigentlich sag ich immer “den” aber ich glaube, es heisst “das”) Blog einzustellen, und hier dafür eine ganz und gar ordentliche, gradlinige Dossier-Präsentation meiner Kunst anstelle eines regelmäßig geupdateten Blogs hochzuladen, ganz untransparent, keine Vorlieben, kein Klatsch und Tratsch, keine Youtube-Videos, eben etwas, an dem ich nicht weiter groß arbeiten muß, um mich heimlich anderweitig zu vergnügen. Auf Facebook zum Beispiel. Während nämlich hier die digitalen Spinnenweben wehten, bin ich zu einem hochaktiven Facebook-Nutzer geworden, und poste dort täglich mehrere Megatonnen neuer Begeisterungen..
So ungefähr sieht dort grad meine Startseite aus:
Bild 35
Man sieht, ich trage einen sehr feschen Hut, den ich auf einem französischen Mittelaltermarkt erstanden habe, und für den ich von meinen Freunden schon viel Lob erhalten habe. Facebook ist verlockend für sozialliebende Menschen wie mich, man bekommt schnelle Reaktionen auf seine Postings, ist ständig in parasozialem Kontakt mit vielen Freunden und bekommt selbst viel geboten (wenn man keine langweiligen Freunde hat).
Kurz und gut, eigentlich gibt mir dieses faszinierende Instrument der verfeinerten Prokrastination soviel schnelle und kontinuierliche Befriedigung, daß das reguläre bloggen mir mühsam und undankbar erschien.
Jeder blogger den ich kenne mault darüber, daß er oder sie diesen oder jenen herrlichen Text verfasst hat, oder einen ganz entzückenden link geposted hat, und dann einfach nichts zurückkommt von den unsichtbaren blog-Lesern. Manche finden, diesen Frust solle man für sich behalten, andere klagen und wieder andere vergnügen sich halt irgendwann anderweitig.
Aber ich mag die unsichtbaren Leser, ich bin selbst oft genug einer auf anderen blogs. Und jetzt also, kurz vor Schluss hat mein Provider mir kräftig die Kosten hochgesetzt, weil meine kleine Seite anscheinend doch öfter als einmal am Tag aufgerufen wird.
Und da hat es mich irgendwie gefreut, und plötzlich haben mir wildfremde Menschen Fragen per email geschickt, die irgendeinen Beitrag bei mir gefunden hatten, und so kam ein Zeichen zum nächsten, alles Schrie mit güldenen Pauken und Trompeten: Blog nicht beenden!
Und jetzt mache ich eben weiter für den unsichtbaren Leser, es wäre ja auch irgendwie seltsam gewesen, als letztes Posting “Horse Costumes rule” zu tätigen. (Obwohl mir das natürlich als Idee gut gefällt.)
So…ahem….gut, daß wir geredet haben. (-:
Ich mach jetzt einfach mal weiter, es steht eine Installation auf dem Art Forum Berlin an und eine sehr große “Abschiedshow” auf einem Schloss in der Nähe von Frankfurt, denn Ende januar ziehe ich nun tatsächlich nach K Ö L N ! Aber zu all der Kunst dann, wenn es da ist, erst einmal will ich die geneigte Aufmerksamkeit auf diesen entzückenden Kinderchor lenken, den ich ganz und gar bezaubernd finde, und der vielleicht ein guter Einstieg in unseren neuen gemeinsamen Lebensabschnitt darstellt..


Mehr davon findet man auf ihrer youtube Seite, ich nehme an man gewinnt durch soviel Entzückungs-Power ein bisschen den Glauben an die Menschheit wieder, falls man den verloren haben sollte..
Ich zumindest hör jetzt nochmal rein.
Bis später dann..
Sherlock

TRON Legacy

Monday, July 27th, 2009

2010 kommt die Fortsetzung des 1982er Films “TRON” in 3D in die Kinos. TRON hat mich, wie viele andere auch wegen seiner grandiosen Visualität bis heute sehr geprägt, war ein weiterer Grund, warum 1982 mein Lieblingsjahr ist und ist eigentlich natürlich ein ziemlich schlechter Film, handlungstechnisch betrachtet.
Die Fangemeinde jedenfalls scharrt nervös mit den Hufen, aber es hört sich soweit ganz gut an: Regisseur Joseph Kosinski hat bis dato einige sehr schöne retrofuturistische Werbeclips gezaubert, Daft Punk steuern den Soundtrack bei, und ein episches Drama erwartet hoffentlich sowieso niemand. Aber Eye-Candy bitte!
Vor Monaten gab es eine wackelige, unscharfe Aufnahme eines ersten Trailers, der nun endlich glasklar zur Verfügung steht, hier also das volle Programm, Trailer, neues Bike (ich bin da natürlich als Syd Mead-Fan etwas krittelig, aber grad gut gelaunt und deshalb sanft gestimmt), und noch ein paar Kosinski und Daft Punk-Spots als nachtisch,
Retrofuturismus, ich liebe Dich!
Der Trailer:

Das Bike:

Kosinski für Nike:

Kosinski für Saab:

und Daft Punk natürlich (perfekte Wahl)

See you at the movies
Sherlock

OUT FOR LUNCH

Friday, May 22nd, 2009

Ich bin wieder unterwegs,
es wird zwei Ausstellungen geben:
a)
NOSEGAY PRESS /FOREVER YOURS
meine erste Einzelausstellung bei Marietta Clages in Köln,

es wird meine neue CD “The Nosegay Press” zu hören geben und dazu natürlich Bilder und exquisite Objekte.

Eröffnung ist am 19. Juni 2009, ab 19-00 Uhr
Mehr Information bald
HIER

Wer meine Charles-Dickens-Strasse auf der Art Cologne verpasst hat, oder nochmal durchschreiten will, kann das ab dem
21. Juni 2009
in der Kunsthalle Lingen tun,
denn dort nehme ich an der Gruppenshow

“Ein Traum ist alles Leben und die Träume selbst ein Traum”

teil.
(mit Ulla von Brandenburg, Kerstin Cmelka, Jeanne Faust, Harry Kramer, Kalin Lindena, Jochen Schmith und Alexander Wolff)
mehr Info dazu
HIER

Und was ist ein Nosegay?

Ein kleiner feiner Blumenstrauss:

Louis C Moeller - The Nosegay Os 18X24
(Louis C. Moeller, “The Nosegay”)

Regards
yours truely
Sherlock