Archiv für March, 2009

Mein Artikel über die Crepuscule Show

Wednesday, March 11th, 2009

ist online!
HIER
kann man ihn lesen.
Merci
Sherlock
V290280 958 480 935-1

STATES RIGHTS RECORDS

Sunday, March 8th, 2009

Gestern Nacht habe ich mit weit aufgerissenen Ohren quasi bis zum mehr oder minder wahrnehmbaren Sonnenaufgang den gesamten Backcatalogue eines Musiklabels durchgehört, das nun innerhalb dieser wenigen Stunden zu einem meiner neuen Lieblingslabels und auch zu einem echten Geldgrab für meine itunes-Käufe geworden ist.
Innherhalb einer Nacht habe ich 46 neue Titel erworben und einer ist toller als der andere. Und jeder Cent ist richtig ausgegeben, denn dieses Label soll in Geld schwimmen.
States Rights Records versorgen Euren Sherlock nämlich mit genau der richtigen Mischung aus genresprengendem seltsamen Pop, wabernden Subbässen, esoterischen Chören und HipHop-Verdrehtheiten, nach der ich immer wieder rufe in der dunklen Nacht, die uns alle umwabert.
Und das alles aus Portland, Oregon!
Musik ist ja mehr als die Summe ihrer Teile und was ich hier gefunden habe, fügt sich zu einem sehr modernen, freudvoll futuristisch verschnörkelten Gesamtkunstwerk zusammen in dem genau richtig zusammengefügt wird, was sonst so strikt getrennt wird.
Bezeichnenderweise waren die Dirty Projectors, meine Lieblingsband, der Einstieg in dieses Universum, denn sie haben einige Titel zu den zwei Labelcompilations beigesteuert, die ich sher sehr aufregend fand. (Übrigens gibt es jetzt auch eine sehr schöne Kooperation der Dirty Projectors mit Bavid Byrne!)
Und dann also die Seite des Labels:
STATES RIGHTS RECORDS
in deren Shop man Werke von Final Fantasy, Bobby Birdman, YACHT, Jib Kiddler, White Rainbows, Idol Fodder, meinen geliebten Dirty Projectors und vielen anderen erwerben und über itunes vorhören kann.
Ich habe mal auf youtube ein bisschen gesucht und poste hier ein paar Videos, die zwar keinen umfassenden Eindruck geben werden, aber ein bisschen zeigen, was da los ist.
Meine favourite Tracks sind die herrliche “Hot Boys”-Coverversion von “Casiotone for the painfully alone& Dear Nora”, “Nevermind” und “Retinal Heat” von den Dirty Projectors, “Make it hot” von Mira im YACHT Remix, und eigentlich alles von Bobby Birdman und Jib Kiddler, den irrsinnigen HipHop-Verdrehern.
Lets see, es war nicht so einfach, Videos von einem so jungen Label zu finden, aber here we go:


Bobby Birdman



YACHT “See a penny pick it up”



Jib Kidder “Aga Aga (Hirochimi Mix”



Jib Kidder “Murdergong”



Casiotone & Dear Nora “Hot Boyz” (Sound only)



The Blow “Hock it” (sound only)

The Story of Stuff

Saturday, March 7th, 2009

Eines der Themen, die mich sehr interessieren ist Konsum.
Ich konsumiere selbst wie ein Irrer, erliege jeder Werbung und shoppe ohne Unterlass.
Seit einiger Zeit lese ich viel über die Mechanismen des Konsums, über die Sehnsüchte und Hintergründe des Konsums, des Shoppings, die Verlockungen der Produkte.
Die Page
THE STORY OF STUFF
ist ein charmanter Überblick über den Weg der Produkte, sehr moralisch manchmal, ein bisschen altklug, sehr amerikanisch, aber alles in allem sehr lehrreich.
Hier der Teil über den Konsum, toll finde ich die Info über PLANNED & PERCEIVED OBSOLESCENCE, kenne ich gut, was da berichtet wird.

Rolling Stones Salt of the earth

Friday, March 6th, 2009

Ich arbeite an meiner Installation für die Art Cologne, und dabei fiel mir das hier in die Hände. Und Ihr dürft jetzt raten, was das wohl alles wird…
xx
Sherlock
(auf jeden Fall ein tolles Video, oder?)