Archiv für January, 2009

WEITER WEITER WEITER

Monday, January 26th, 2009

Vielen Dank an alle Freunde und Gäste, die am Freitag auf der Eröffnung von SOLID GOLDEN AGE hoffentlich Spaß hatten. Ich fands herrlich!
Fotos der Ausstellung kann man auf der Galerieseite anschauen:

HIER CLICKEN

Cr Solid Golden Age(5)-(80004557-613B-1004-A5D7-871068250123)

Und es geht gleich schnurstracks weiter weiter weiter. Ich ziehe in ein paar Tagen mit Sack und Pack in eine neue Wohnung, und heute fange ich brav mit Kistenpacken an, aber eine bleierne Unlust hängt an mir und wiederholt immerzu: “Du kannst nicht, zu müde, zuviel..”
Ich googele im Netz “Umzugschaos” und muß dann doch über die Bilder von gestapelten Pappkartons und wirren Zufallsbergen von Dingen lachen, denn:
Umziehen ist immer Chaos. So ist es halt, da muß man durch. Ende der inneren Diskussion.
Und da ich ja seit drei Jahren quasi jedes Jahr einmal umziehe, gehts mir besser, als meiner Kollegin und Freundin
Michaela Eichwald
die nach fast 20 Jahren Kölner Lebens nun nach Berlin zieht, und da kommt glaub ich schon mehr Material zusammen, ich schicke viele Grüße!!
Mich zieht es wiederum Ende nächster Woche nach Köln, denn dort eröffnet am 6.2. die fabelhafte Gruppenausstellung über mein Lieblingsplattenlabel “Les Disques du Crépuscule” im Kunstverein, und ich bin einer der ausstellenden Künstler, also heisst es: Kisten in der neuen Wohnung stehen lassen und ab nach Köln.
Wer zur Eröffnung kommen möchte, der findet
HIER
alle nötigen Informationen.

Herzlichst und mit vielen Grüßen an alle, die zuviel um den Kopf haben, und deshalb aus lauter Ausweichverhalten im Netz herumsurfen, so wie ich…

Sherlock

HANS APPELQVIST How come

Thursday, January 15th, 2009

Ach das Fantum und ich. Eine nichtendenwollende Sache ist das.
Ja, Hans Appelqvist-Fan bin ich auch, und zwar schon seit langen Jahren.
Appelqvists Musik basiert oft auf Field-Recordings, mitgeschnittenen Gesängen von Freunden und ab und an auch ganzen Szenerien.
Dazu komponiert Appelqvist die wunderschönste Musik und verschmilzt dann alles zu kleinen Mikrokosmen. Mal entsteht so eine CD über eine fiktive Stadt, mal über ein fantastisches Wesen, mit dem man chatten kann und das Wünsche erfüllt, mal sinds nichtexistente FIlme usw…
Alles ist sehr freundlich, natürlich nicht harmlos (die alte Falle) und manchmal auch spooky und einsam.
Jetzt hat Hans Appelqvist einen youtube Account, und irgendwie kennt einen ja das Internet inzwischen ziemlich gut, so daß man dann manchmal wirklich etwas vorgeschlagen bekommt, von dem man denkt “Oh ja, danke alles durchschauendes Privatinformationen fressendes Internet.” Und so ploppte heute die Empfehlung für Hans Appelqvists neues Video in meinem youtube Account auf, und hier ist es nun auf meinem Blog. Ratzfatz.
Sehr seltsames Video, eine Art fliegende, singende Kartoffe/Kröte/Irgendwas.
Ich hoffe, dazu gibts dann eine neue CD, ich könnte etwas Freundlichkeitsmusik brauchen grad, denn ein harter Ausstellungsvorbereitungswind weht hier und heute ist auch noch auf dem Weg zu der schon im Vorfeld legendären Beach-Party im Portikus Tina´s Auto mit einem lauten Knall aus der Motorhaube quasi in die Luft geflogen, nachdem wir eine Stunde im Stau standen, und ich hatte so dermassen kalte und nasse Füsse, die dann eine weitere Stunde in dem aus allen Ritzen qualmenden und langsam einfrierenden Auto selbst unter 100 Mänteln nicht mehr warm wurden, daß ich eine Neu-Erkältung fürchten musste, die mich von der weiteren Arbeit an meiner bevorstehenden Show bei Eva Winkeler abhalten würde, so daß ich nun hier mit meinen Eisfüssen in einem Eimer heissem Wasser Blog-Einträge tippe, anstatt in meinem heissen Gabicci-Summer-Outfit im Portikus zu feiern. So wars.

Hier also nun: “How Come”

Und als Bonus für alle anderen mit kalten Füssen: “Tänk att himlens alla stärnor” (auch Appelqvist und sehr entzückend)

Ausstellungsvorbereitungen

Saturday, January 10th, 2009

Hallo!
Seit Anfang Januar bereite ich hier meine Soloshow bei der Galerie Eva Winkeler vor.
Hier schonmal das Poster:
Claus-Richter-Winkeler
(click to enlarge)
Eröffnung ist am 23. Januar 2009. herzlich Einladung an alle, die in Frankfurt weilen.
Solid (and) Golden (promises) Age wird ein Kniefall vor der sensationsheischenden Werbung der Barnum-Circus-Attraktionen, des American Museums von Barnum, sowie vielen anderen Postern des 19. Jahrhunderts auf denen die unfassbarsten Sensationen angekündigt werden und den grandios übersteigerten Erwartungen, die diese tollen Poster heute noch wecken.
Hier in den Richter-Studios schneide ich mir grad mit 2 grandiosen Assistenten (Danke Bernd und Tina!!) die Finger wund, denn Goldfolie wird eine grosse Rolle spielen und winzige Buchstabe werden auch eine große Rolle spielen…
Zudem experimentieren wir mit tollen High-Tech elekrolumineszenten Folien, die bei Stromzufuhr blinken..
Mehr verrate ich jetzt aber nicht.
Um uns in die richtige Stimmung zu hypen, hören wir seit gestern viel Gospel-House und spielen viel Nintendo zwischendrin.
Um also noch einen weiteren kleinen Audio-Einblick in die heisse Arbeitsphase zu geben, hier “Church Lady” von Denis Ferrer. PLAY IT LOUD!!