TUJIKO NORIKO

Artist Norikonbig

Ich bin ja ein Fan-Charakter, extreme Begeisterung für die Werke verschiedenster Menschen durchströmt mich täglich.
Manche Dinge wie z.B. Sherlock Holmes begleiten mich durchgehend wie durchsichtige Tattoos auf und in mir, manche verschwinden ab und zu, um immer und immer wiederzukehren. In diesen wiederkehrende Fan-Phasen, in denen ich mich in der selben Begeisterung für etwas wiederfinde, die ich beim ersten Hören/Sehen/Lesen hatte vertieft sich jedes Mal die Bindung, um dann wieder in den Hintergrund zu treten. Wie alte gute Freunde, die man lange nicht gesehen hat, und dann trifft man sich wieder und alles stimmt noch. Kandidaten für die ersten Plätze wiederkehrender Fanhaftigkeit sind zum Beispiel der Film Blade Runner, der Film Dune, die Dirty Projectors, Les Disques du Crepuscule, die Rocky Horror Picture Show und der Spielzeugdesigner Marvin Glass.
Und Tujiko Noriko.
Ihre nicht mehr ganz neue CD namens “Solo” läuft gerade bei mir, und ich bin mal wieder ganz und gar überzeugt, daß Tujiko Noriko die Musik der Zukunft komponiert und singt.
Als alter Science-Fiction Fan stelle ich seit einiger Zeit fest, daß der klassische technokratische Science Fiction so langsam verschwindet, da die Technologie so schnell voranschreitet, daß es unspannend wird, technologische Zukunftsszenarien zu entwerfen, selbst wenn es dabei um Nanotechnologie oder Gen-Processing gehen sollte.
Science-Fiction geht mehr und mehr über in den Bereich der alternative History, z.B. das von mir auch heißgeliebte neoviktorianisch-futuristische Genre “Steampunk”.
Tujiko Noriko singt sehr sanft und entschlossen über eine wummernd kristallklare Welt aus Samples, Melodienbögen und zischenden, pneumatischen Beats. Die Sedimente der Tracks reiben dabei in kraftvoller futuristischer Kälte mit warmen aber ebenfalls künstlich erzeugten “echten” Instrumenten wie Orgeln oder Gitarren so gut aneinander, daß man das daraus entstehende Gemisch nicht mehr hinterfragt, es hat nichts verkünsteltes, nichts gespreitzes. Tujiko Noriko´s Musik ist einfach eine sehr moderne und romantische Musik, die scheinbar direkt aus der Zukunft kommt. Aus einem sehr sehr guten Science Fiction Film in dem es, wie in allen guten Science Fiction Filmen, nicht um Maschinen geht, sonder um Emotionen und Maschinen. Nur wenige Musiker haben es geschafft, mir das Gefühl zu vermitteln, tatsächlich in der Zukunft zu leben, drei Musikerinnen teilen sich die Ehre: An erster Stelle natürlich Nicolette mit ihrem Meisterwerk “Now is early”, Björk mit vielen ihrer Tracks , und immer und immer wieder eben Tujiko Noriko.
Hier klicken, um bei “Soulseduction” in “Solo” von Tujiko Noriko reinzuhören! (Lieblingssong: “Magic!”)
Und hier: Tujiko Noriko live:

This entry was posted on Sunday, August 12th, 2007 at 1:16 and is filed under LOVES.

5 Responses to “TUJIKO NORIKO”

  1. bernd Says:

    Sehr schönes Album. Danke für den Tipp. Das Cover ist der Hammer. (OK, nichts gegen den Roisin Murphy Wahnsinn, aber trotzdem.)

    b.

  2. bernd Says:

    Gift ist mein absolutes Lieblingsstück. Toll toll toll….

    b.

  3. Administrator Says:

    Ich kann auch wärmstens “28″ von Tujiko und Aoki Takamasa empfehlen! Freu mich, daß es Dir gefällt! xx sherlock

  4. bernd Says:

    Die “alten Scheiben” kenne ich doch schon. Ist ja nicht das erste Mal das du die gute wie geschnitten Brot anpreist. (^_^)

    b.

  5. lv bags Says:

    Gaston did say the city of La Vergne made progress under Mayer, but “I think this was not what Steve pictured it to be Coach Factory Outlet.”

Leave a Reply