Alte Helden revisited: Doctor Snuggles

Als ich Weihnachten bei meinen Eltern auf dem Lande verbrachte, waren die beiden leicht besorgt über mein immer weiter steigendes Interesse an Kindersendungen, Spielzeug und anderem Unfug. Auch einige gute Freunde schütteln den Kopf angesichts einer drohenden Richterschen Regression, und hiermit wird nun Öl ins Feuer der besorgten Seelen gegossen:
Ich habe Doctor Snuggles wiederentdeckt.
Nach einem arbeitsreichen Tag stand mir der Sinn nach etwas Shopping und Annja und ich sind zum Saturn, wo ich dann eben geradewegs über eine neu aufgelegte Doctor Snuggles DVD Box gestolpert bin, die in meine Hände fiel, während mein Sturz mich direkt am Scanner der Kasse vorbeiführte, und Schwupp, war sie gekauft.
So geht es halt.
Und jetzt habe ich Folgen 1 bis 5 mit großem Interesse verfolgt und bin durchaus begeistert.
Doctor Snuggles ist eine Erfindung des Zeichners Jeffrey O´Kelley aus dem Jahre 1978. Interessanterweise gab es anscheinen Mitte der 80er ziemliche Rechtsstreitigkeiten bezüglich der Verwertungsrechte, die nun aber wieder bei O´Kelley liegen, der jetzt um so mehr loslegt.
Abgesehen von der Veröffentlichung der DVD Box (mit allen 13 Folgen) arbeitet O´Kelley´s Team an neuen Folgen, einem abendfüllenden Film und sogar an einem Doctor-Snuggles Theme-Park. (Kreisch!)

Port Of Call

Auf seiner Homepage gibt es die neuesten Infos und auch eine Preview der kommenden Produktionen.
Ich fand sehr interessant, wie dicht die Snuggles-Welt ist, es gibt unzählige Charaktere, aus denen andere Produzenten 10 verschiedene Filme gecuttet hätten, Snuggles jedoch kurvt bei seinen Abenteuern durch eine ziemlich psychedelische Welt, die mich immer wieder an eine kindliche Version von George Dunnings großartigem Yellow Submarine Film erinnern. Snuggles positives und friedliebendes Weltbild könnte durchaus schnell langweilig und belehrend werden, die Moral wird aber immer wieder durch vollkommen unerwartete neue Figuren, seltsame Wendungen und tatsächlich sehr traumhafte Narrationswirren sexy gemacht.
Snuggles Style ist wie bei fast jedem guten Produkt seiner Art irgendwie viktorianisch oder edwardianisch, auf jeden Fall Steampunk (Snuggles ist Erfinder) und pittoresk-psychedelisch. Ich habe nie LSD genommen, aber so stelle ich mir ehrlich gesagt einen “guten Trip” vor.
Hier der Start jeder Folge:

Im Moment lese ich viel Sekundärmaterial über Mary Poppins und Peter Pan (ja, es geht um Weltflucht und zwar um die beste, feinste verfügbare), und sehr interessant ist, daß SOWOHL Mary Poppins als auch Doctor Snuggles als feste Gadgets jeweils eine Reisetasche und einen Regenschirm besitzen. Aha!
Wenn man nun klassisch analytisch da ran geht sieht man die Tasche (aus der beide tatsächlich unendlich viel Dinge hervorzaubern) als weibliches Attribut (sozusagen eben die Vagina, das Gebären) und den Schirm als männlichens, phallischens Attribut.
Ich halte nicht viel davon, das ist für mich irgendwie outdated, aber wenn man es so lesen würde, wären Mary Poppins und Doctor Snuggles gleichzeitig männlich und weiblich, bzw. können nach Belieben wechseln, wie es ihnen gefällt. Das gefällt mir!
Auf jeden Fall will ich den Kauf oder das Ausleihen der DVDs empfehlen und werde mich aus dem reichhaltigen Fundus von Snuggles Welt für kommende eigene Produktionen bedienen: Stichworte: Zylinderhut in dem ein Affe wohnt, sprechender Regenschirm (Mary Poppins!), Ratten mit Gamaschen, Schuhe als Autos für Mäuse, Fortbewegung durch Hüpfstab.
A bientot
Sherlock Snuggles

This entry was posted on Friday, January 5th, 2007 at 2:30 and is filed under RESEARCH.

16 Responses to “Alte Helden revisited: Doctor Snuggles”

  1. r.b. Says:

    super, wie die damen im vorspann “doktor schnaggels” singen.
    vielleicht wäre “die maus auf dem mars” auch nähere untersuchung wert, hat ja schließlich auch eindeutige sci-fi-bezüge :-)

  2. Administrator Says:

    Dearest r.b.!
    Stimmt, die Maus auf dem Mars!
    Insgesamt ist die deutsche Synchronisation wirklich gut bei Snuggles, ähnlich wie bei den Warhol / Morrisey Filmen sind die Charaktere durch die Ebene der Synchronisation nochmal seltsamer, besonders “Dennis” der Dachs ist sehr gut!
    xx
    c

  3. Kressekopf Says:

    Dennis der Dachs ist eh der Beste, da etwas schwer von kp. Gut die Folge, wo Dennis so wahnsinnig müde ist. Mit einer Samson-artigen Stimme. Die Begriffstutzigen haben meistens tiefe Stimmen. Müde, dumm und gutmütig ist das Schönste.

  4. Administrator Says:

    Lieber Kressekopf!
    Ich mag Dennis den Dachs auch am meisten! Ich bin ein bisschen verliebt in ihn, vielleicht muß ich Fursuiter werden, oder einen kennenlernen, der als Dennis lebt. Ja, die Folge wo er müde ist, und meinst Du die, wo er Heuschnupfen hat und Doktor Panikpille kommt und verschreibt ihm was, worauf hin er total aggressiv wird?
    “Müde, dumm und gutmütig ist das Schönste.” ist ein herrlich wahrer Satz und ich ziehe den Hut!
    xx
    Sherlock

  5. Kressekopf Says:

    Ich finde “Müde, klug und gutmütig” fast noch schöner ;)

  6. Kressekopf Says:

    Die Folge, wo Dennis aggressiv und ungerecht wird hab ich seelisch nicht ausgehalten und sofort verdrängt

  7. schüttpelz Says:

    Danke für den Tip. Ich werde das sofort für meine Kinder kaufen. Sie werden es lieben!!!

  8. schüttpelz Says:

    die erste folge finde ich schon super, weil es um die Feindschaft zwischen älteren damen und Mäusen geht (three blind mice). Wenn Frauen nicht mehr auf dem Feld arbeiten konnten, haben sie die Vorratskammern von Nagetieren geplündert!

  9. r.b. Says:

    und was ist mit mork vom ork?
    http://us.imdb.com/title/tt0077053/plotsummary

  10. administrator Says:

    Oh ja! Mork vom Ork ist auch sehr gut, gute Idee! Ich trabe gleich zum DVD Shop!
    Herzliche grüße
    Clauso

  11. Snuggles-Biograph Says:

    Dr. Snuggles
    (eigtl. Sir Arthur William Fitzgerald Longbottom-Snuggles, PhD, GCVO)

    Er wurde um 1910 (exaktes Geburtsdatum unbekannt) als Arthur William Fitzgerald Longbottom-Snuggles und zweiter von drei Söhnen des 3rd Earl of Snuggles auf Thrumpton Castle, dem Familiensitz der Earls of Snuggles in North Cothelstone Hall, Gloucestershire geboren. Wer seine Mutter ist, bleibt weitgehend unbekannt, jedoch wird berichtet, dass die französische Physikerin Marie Curie nach dem Tod ihres Ehemannes Pierre Curie im Jahre 1906 nach England emigrierte und sich in Gloucestershire niederließ. Verschiedene Aufzeichnungen der HM Treasury aus dieser Zeit belegen, dass Marie Curie u.a. als Hauslehrerin auf Thrumpton Castle beschäftigt war und der Earl of Snuggles sogar Sozialabgaben (früher: Leibgeding) für sie leistete. Hieraus würde sich auch der bis ins hohe Alter von Arthur William ungebrochene Forscherdrang und Freigeist erklären.
    Über seine Kindheit und Jugendzeit ist wenig bekannt. Im Alter von nur 16 Jahren wurde er am renommierten King’s College in Cambridge immatrikuliert und studierte dort Chemie, Physik und Maschinenbau. Er promovierte im Jahr 1932 bei Prof. Patrick Albus-Newton, einem Nachkommen von Sir Isaac Newton über den Bau einer Diamantmaschine zur Projektion und Haltbarmachung natürlicher Farben.
    Nach seinem Studium volontierte der junge Dr. Snuggles zunächst bei Greenpeace und nahm an einer spektakulären Aktion zur Rettung des Regenbogens teil, der seinerzeit aufgrund hoher CO2- und Feinstaubemmissionen der englischen Schwerindustrie in und um Manchester stellenweise unter immensem Farbverlust (wiss.: loss of colour) litt. Hier realisierte Dr. Snuggles zum ersten Mal mit Erfolg die von ihm konzipierte Diamantmaschine.
    Nach Ausbruch des 2. Weltkriegs wurde er Offizier bei den Welsh Guards im Rang eines First Lieutenant und kämpfte u.a. im Rheinland gegen die Nazis. Hier lernte er Fräulein Hilde Reinlich kennen, die er bei seiner verletzungsbedingten Rückkehr nach England in seine Dienste nahm. Das Verhältnis der beiden konnte nie ganz aufgeklärt werden, jedoch blieben beide bis zu ihrem Tod alleinstehend.
    Seine Kriegsverletzung bedingte eine mit fortschreitendem Alter zunehmende Gehbehinderung, aufgrund derer er sich immer häufiger nur noch mittels seines zu einem Pogo Stick umgearbeiteten Stockschirms fortbewegen konnte.
    Im Jahre 1939 entwickelte Dr. Snuggles im Auftrag des britischen Geheimdienstes MI6 eine der deutschen V2 nachempfundene Rakete, die im Gegensatz zu ihrem deutschen Pendant jedoch voll funktionsfähig war und darüber hinaus auch bemannt werden konnte. Das Projekt mit dem Codenamen „Poff Poff“ wurde jedoch nie militärischen Zwecken zugeführt, sondern nach Ende des 2. Weltkriegs an die USA verkauft, die es als Grundlage für die Apollo-Missionen verwendeten. Bis 1945 war er unbestätigten Informationen zufolge auch als „Q“ für die komplette Ausrüstung der britischen Doppelnullagenten beim MI6 verantwortlich.
    Nach Anstellungen als wissenschaftlicher Assistent bei De Beers in Johannesburg und Sir Gustav Graves in Island zog sich Dr. Snuggles auf seinen Landsitz in Middle Fritham zurück, wo er fortan bis zu seinem Tod im Jahre 1986 im Kreise seines Mitarbeiterstabes als freischaffender Erfinder und Teilzeit-Astronaut arbeitete.
    Seine sterblichen Überreste wurden in der Familiengruft der Earls of Snuggles auf Thrumpton Castle beigesetzt. Im Jahre 1979 wurde er von Queen Elizabeth II. für seine herausragenden Dienste um Krone und Empire mit dem Grand Cross des Royal Victorian Order geehrt.

  12. Administrator Says:

    WOW!
    WOW!

  13. Coach Outlet Online Says:

    Coach Outlet Online

  14. Coach Factory Outlet Says:

    Gaston did say the city of La Vergne made progress under Mayer, but “I think this was not what Steve pictured it to be Coach Factory Outlet.”

  15. Vidable Invest Says:

    Howdy here is a probably stupid question? Did everyone but me already find Vidable? Looking for someone to help me find more info one Vidable. Hope I did not miss the boat. I would like to say thanks in advance!

  16. hermes outlet Says:

    Hatsumomo had forced upon us.

Leave a Reply