Joanna Newsom Ys

Das neue Joanna Newsom Album ist absolut bezaubernd!
Wurde eigentlich schon ausreichend erwähnt, daß die String-Arrangements von Van Dyke Parks stammen, und man deshalb allein schon mit der neuen CD ein Stück pures Gold in den Händen hält.
Die CD besteht aus “nur” 5 Tracks, die aber dann eben auch mal 16 Minuten lang sind.
Joanna singt mit ihrer bekanntermaßen seltsamen, leicht gepressten aber für mich nicht unangenehmen Stimme in Begleitung ihrer Harfe, und dazu gibt es eben jetzt Strings und ein paar Hörner.
“Only Skin”, dieses 16-Minuten Stück, ist mein Lieblingsstück, Joanna Newsom erinnert mich ein ganz winziges bisschen an ein anderes Idol von mir: Edith Sitwell, deren Gedichtvertonungen “Facade” mit William Walton ich zum Glück auch in meiner CD- Sammlung horte, und da wurden ja schon vor knapp 80 Jahren aufs allerfeinste Miniaturen gesponnen, Ansprüchen getrotzt, und damals leider gescheitert.
Ich wünsche Joanna sehr viel Erfolg und wünsche ihr eine goldene Zukunft, denn da hab ich als Fan ja auch was davon…
Beseelt
Sherlock
Dc263Ph01
Joanna Newsom
(Das neue Album heisst “Ys”, gibts bei Amazon)

This entry was posted on Thursday, November 9th, 2006 at 16:04 and is filed under LOVES.

10 Responses to “Joanna Newsom Ys”

  1. Pimpernelli Says:

    *schlabber* … die is doch höchstens 14!

  2. Administrator Says:

    hihi, die Gute ist schon 24, aber was sind schon 10 Jahre…
    Sie ist wirklich sehr süß! Geradzu entzückend, finde ich auch!

  3. kritze & kratze Says:

    sagen: ist schon seit wochen bestellt inkl. der 4 (!) cd-box von sufjan stevens (http://www.asthmatickitty.com/suf_xmas/suf_xmas.php) … wir können es kaum erwarten! teaser + sehr langes interview gibts hier: http://www.sundayservice.de/fpx/JoannaNew.mov

    vom ende der großen freiheit grüßen
    kritze und kratze

  4. marco Says:

    mensch, ich dachte, das wär die rosali, die
    tochter vom drhr, die sieht so ähnlich aus.

  5. Oliver Says:

    Elfen- oder Spock-Ohren? - Jedenfalls ein guter Effekt.
    Wie wäre die Musik wohl ohne den melodischen Umfang von Parks Arrangements, frage ich mich nach dem ersten Hören. Ich glaube Parks mag diese Art Stimmen. Immer wieder musste ich an die erste Victoria Williams LP “Happy come home” denken. Ein ganz ähnlicher Ton. Dazu Arrangements schreiben ist ihm, so scheint’s mir, eine Art des Flirtens. Und Miss Newsoms kokette Vision des europäischen Mittelalters hat ja auch einiges von “Tokyo Rose”. Vielleicht liegt da auch der Schlüssel das zu schätzen oder gar zu lieben. Ein Fehler war jedenfalls auf diesem Weg an Pentangle zu denken, “Ys” ist halt keine “Cruel Sister”.

  6. michael Says:

    ich hatte mal eine platte von edith sitwell die bekomme ich wahrscheinlich auch irgendwann wieder aber es ist halt keine cd ich würde dich gerne hier fragen ich hätte sehr gerne eine kopie davon

  7. Administrator Says:

    Lieber Michael, klaro, kein Problem! Machen wir.
    Bin in 1 Woche wieder in FFM.
    xxx
    c

  8. Bernd Says:

    Ich finde ja die live Versionen der neuen Stücke, die schon seit Monaten im Netz zu finden sind, viel besser. Die Strings nerven und ich bin ein wenig enttäuscht von der Frau Newsom. Die Stimme ist glatter geworden und die zweite Stimme bei “Only Skin” nervt. So! Jetzt geh ich wieder Milk-Eyed Mender hören…

  9. r.b. Says:

    das fräulein wiederum erinnert mich an den jim henson-film “der dunkle kristall”. hier der beweis: http://www.nerdcore.de/images/crystal.jpg

  10. Classical Online Radio Says:

    Awesome! I was just discussing Giacomo Puccini vs. Josquin Des Prez . This should be helpful in the debate.

Leave a Reply