A journey into Serendipity

Tja, Seufz, immer noch keine Möglichkeit, Bilder zu posten…Naja, vielleicht auch eine Herausforderung.
Im Moment verbringe ich viel Zeit in einem sehr feschen Keller im Frankfurter Osthafengebiet, in dem ich für den vom revolver-Verlag neu eröffneten Showroom die Eröffnungsshow mache.
Ich baue dort einen Darkride, also einen dunklen Raum, durch den man mit einem kleinen Wagen auf Schienen fährt, während man bewegte Szenarien betrachtet. Mein erster (und hoffentlich nicht letzter) Darkride behandelt die Geschichte und den Ursprung des Phänomens “Serendipity”. Der Begriff wurde von Horace Walpole Mitte des achtzehnten Jahrhunderts geprägt und bezeichnet einen Glücksfall, der einen nach verzweifelter Arbeit und Suche an etwas zur Lösung bringt. So ungefähr jedenfalls, denn Serendipity wurde vor kurzem zu einem der 10 schwerstübersetzbaren Wörter der englischen Sprache gewählt.
Da Horace Walpole auch der Begründer des “Gothic Revivals” der viktorianischen Zeit war, wird der Darkride im Gothic Revival-Stil gestaltet, basierend auf Entwürfen von Walpole und dem legendären Gothic-Revival-Architekten Augustus Pugin.
Die Eröffnung ist am 22. September, bis dahin kann ich aber dann sicher wieder Bilder posten…
Zudem gibt es am 9. September um 20.00 einen Vortrag von mir im Revolver-Verlag zur Geschichte und zur Psychologie des Darkrides…
Love
yours pictureless Sherlock

This entry was posted on Sunday, September 3rd, 2006 at 13:40 and is filed under NEWS, SHOWS.

2 Responses to “A journey into Serendipity”

  1. blog-control Says:

    großes aufatmen, ein kurzes aufblitzen auf deinem blog, der momentan auch eher einen darkride ähnelt. na ja, so ein blog ist nun mal nur ein schaler abklatsch des wirklich wahren lebens, das dich mit einer vielzahl feiner distraktionen von der tastatur fernhält. von technischen problemen ganz abgesehen. insofern entschuldigt, aber schade. schnäuz.

  2. Administrator Says:

    ja, seufz. so ist es.
    aber bald gibts wieder pics und dann wird aber so richtig ein fass aufgemacht. es hat sich einiges angesammelt…und ich freue mich auch riesig auf ein neues aufleben dieser ebenfalls verfeinerten internet-kommunkationen, die es eben nur über blog-comments gibt.
    herzlichst
    sherlock

Leave a Reply