Domingo Molina Cortes Opening bei American Apparel

Es war ein herrlicher Abend!

DSC07391.JPG
Domingo Show 01

DSC07404.JPG
2 Wände voller Scribbles, viel zu gucken!

Hier ist meine Eröffnungsrede:
Domingo Molina Cortes
Al Green saved my life today

Dies ist Domingo´s zweite Einzelausstellung in Frankfurt, er lebt und arbeitet inzwischen in London, und ich freue mich, daß ich auch diesmal die Ehre habe, ein paar Worte zur Einführung in seine Arbeit sprechen zu dürfen.
Domingo Molina Cortes sammelt seit Beginn seiner Arbeit als Künstler geradezu manisch emotionale Momente, Popsongs und Erschütterungen, mit denen Liebe, Alltag und Medien ihn bomardieren. In ihm arbeitet quasi eine Art gigantische biomechanische Festplatte voller Emotions-Data-Ordner.
Genau wie ich an der Grafik-orientierten Hochschule für Gestaltung in Offenbach ausgebildet, hat sich Domingo immer schon für Typografie und die Möglichkeiten, komplexe Inhalte über Schrift zu kommunizieren interessiert. Er entwirft laufend und ganz beiläufig neue Schriftbilder für seine Lieblings-Popsong-zeilen, für seine Gedanken und flüchtigen Ideen. So entstehen täglich unzählige schnell skizzierte Scribbles, voll mit Textfragmenten, kleinen Figuren, Skizzen und Eindrücken.
Für diese Ausstellung hat sich Domingo entscheiden, Einblick in einen Ausschnitt seiner stetig weiterlaufenden Produktion von Skizzen und Scribbles zu gewähren, und diese mit weiter ausgearbeiteten Papp-Arbeiten und objekthaften Cutouts zu kombinieren. Die Skizzen sind auf gefalteten DIN A 4 Blättern entstanden, einem überall verfügbaren Zeichnungsträger, der in ganz bewußt die Alltäglichkeit des Prozesses unterstreicht. Neben den Scribbels gibt es hier in FFM weiter ausgearbeiteten Papp-Arbeiten und einem Video, daß den Ausblick aus einem Fenster seines Londoner Zuhauses von 24 Stunden auf knapp 3 Minuten zusammenfasst und in einem großzügigen und freundlichen Akt in den fensterlosen Kellerraum der Galerie transportiert, ich möchte ich mich aber hauptsächlich mit der Grundlage seiner Arbeit, den Scribbles befassen. AN der Wand hier befinden sich unzählige Fragmente von Domingos in Scribbles festgehaltenem Blick auf seine Umgebung, der in großen Teilen melancholisch und sensibel eine irgendwie intaktes Welt einfordert, und immer wieder feststellen muß, daß Enttäuschungen und Ärger direkt hinter der nächsten Ecke lauern. Es gibt in den Skizzen von Domingo ziemlich ungefiltertes Jammern, Quengeln und auch immer wieder äußers genervtes Murren darüber, warum Leute ihre Handys nicht auf Vibration stellen können, warum die Liebe so schwierig ist und eigentlich der ganze Rest auch nicht leichter.
Diese verfeinerte und dünnhäutige Seite wird von Domingo ganz bewußt exponiert und er fragt in vielen Variationen immer wieder „Warum geht es nicht? Warum ist es so schwierig. Verdammt noch mal.“
Andererseits sind seine visuellen Tagebuchaufzeichnungen immer wieder durchzogen von Ideen einer liebenswerten Welt. Es gibt Ausbrüche von Verliebheit und Lust und eine Menge lustiger Figuren, in die er mit wenigen Strichen einen ganzen Berg Optimismus und Lebensfreude packt. So wie der Titel eines seiner Textbilder “Michael Jackson in a Karaoke Bar singing Purple Rain“ gibt es in Domingos Arbeiten immer etwas Trauriges und lustiges zugleich. Es gab von der Band „Alcazar“ vor einigen Jahren einen Hit, der gut passt, auf das, was da in Domingos Arbeiten nebeneinander steht: „Crying at the Discotheque“ war der bezeichende Titel des leicht trashige Discohits, und da heisst es: The golden years -The silver tears -You wore a tie like Richard Gere - I wanna get down - You spin me around - I stand on the borderline - Crying at the discoteque”
Und genau auf diese Borderline von glitzernder hedonistischer Diskothek und “I sit and Watch as Tears go by” hat Domingo Molina Cortes seinen Blick gerichtet, dort hat er sein Zelt aufgebaut, von dort kommen seine Aufzeichnungen an sich und an den Betrachter seiner Skizzen. Manchmal will ich ihn für den immer wieder extrem appelativen Charakter seiner offensiven Dokumentation von Empfindsamkeit mal so richtig kräftig durchschütteln und kurz darauf muß ich ob eines lustigen Satzes oder eines freundlichen Männchens wieder schmunzeln, und freue mich, daß die Disco und die golden Years immer wieder in den verfeinerten Silver Tears von Domingo´s Welt auftauchen, und dann denke ich, es wäre angebrachter, ihn ganz herzlich zu drücken. Ich wünsch Ihnen viel Spaß beim Studieren der unzähligen Blätter und möchte sie ermutigen, Domingo Molina Cortes nach Bedarf zu schütteln oder zu drücken, er weiß sich schon zu wehren, wenn´s zuviel wird!
Vielen Dank für die Aufmerksamkeit
CR

DSC07417.JPG
Postproduktion.. (-:

DSC07421.JPG
Sweet Jessica, sweet Martin und yours Sherlock

DSC07426.JPG
Sherlock Richter nach der Eröffnungsrede mit zurecht herzlich gedrücktem Domingo
DSC07430.JPG
Girls Night im CENTRAL, der beste Abend der Woche, wenn mich jemand fragt.
Hier: Kissing Sabs!

DSC07441.JPG
Girls Night @CENTRAL

DSC07429.JPG
more Girls Night mit Sabs und Gabi, den heißen Girls

DSC07444.JPG
Und zum Abschluss noch 2 heisse Boys… Wir hatten beide gleich geschnittenen American Apparel Shirts an, das war lustig, aber meins ist zu dunkel fürs Foto.

This entry was posted on Friday, June 23rd, 2006 at 14:14 and is filed under LOVES.

9 Responses to “Domingo Molina Cortes Opening bei American Apparel”

  1. superschum Says:

    oh nein - das ich den girls abend verpasst habe!
    nächstes komme ich auf jedenfall mit!
    xxx superschum

  2. der mann aus der ferne Says:

    domingo sieht so toll aus.
    hat der was machen lassen?

  3. Panda 750 Says:

    the show is, well - you know - i think i love it more than punk loves rock. and thats a lot of love.

  4. yps_beam_machine_modulator Says:

    das goldkettchen an gabi sieht aber echt sheissi aus

  5. Administrator Says:

    Och, find ich aber nicht. An Gabi sieht einfach nie irgendwas scheisse aus, sie könnte auch einen stinkenden Müllsack tragen, und es würde spitze aussehen. Und ausserdem: Was für ein ungehöriger Kommentar Yps_beam-machine_modular! Schäm Dich!

  6. Administrator Says:

    …oder meintest DU “HEISSI”? Das unterschreibe ich natürlich sofort und schicke liebe Grüße!

  7. yps_beam_machine_modulator Says:

    ungehörigerweise kann ich mich garnicht mehr so genau erinnern.
    Aber ich glaube ich meinte doch eher sheissi.
    Darüberhinaus hast Du natürlich trotzdem völlig recht!!
    liebe grüsse!!

  8. Coach Outlet Online Says:

    Coach Outlet Online

  9. Coach Factory Outlet Says:

    Gaston did say the city of La Vergne made progress under Mayer, but “I think this was not what Steve pictured it to be Coach Factory Outlet.”

Leave a Reply