Show im Museum für Gegenwartskunst, Siegen

Hallo!
Hier die Doku über meinen Teil der Ausstellung im Museum für Gegenwartskunst in Siegen, die ich mit Markus Willeke zusammen bestritten habe. (Alle Fotos sind zur Vergrößerung anklickbar)

Der erste Raum hosted Poster, Modelle und das Video “it ain´t what you do - It´s the way that you do it”. In diesem Video spiele ich den “Dreamfinder” aus “Journey into Imagination”, einem Ride in Walt Disney´s EPCOT-Center, einem Vergnügungspark mit Edutainment-Anspruch, dessen Konzept ich abgöttisch liebe. Der Ride ist nicht mehr in der Originalfassung von 1982 erhalten, mein Video ist eine Fan-Version, den Drachen “Figment” aus dem Ride habe ich durch einen Roboter im Steampunk-Stil ersetzt, der “Pigbot” heisst, und wir singen ein Lied, das Bananarama und Funboy Three in den 80ern gecovert haben in einer neu von mir eingespielten Coverversion.
Hier sieht man ein beleuchtetes aufklappbares Städtchen, über dem die zwei Hauptfiguren des Videos in einem Miniatur-Fesselballon schweben.
DSC04402

DSC04407

Auf diesem MAKING OF.. Foto sieht man die Figürchen besser, Pigbot ist aus einem einzigen Streichholz geschnitzt!
(auf diesem Foto ist er noch unbemalt)
DSC03949.JPG

Videostills:

Claus Richter 01
Claus Richter 02
Claus Richter 03
Claus Richter 04

Poster neben der Videoprojektion:
DSC04421

Der zweite Raum ist eine Art Mini-Theme-Park-Attraktion: The Visible and Invisible Castle

Erst einmal schlängelt man sich durch ein Queue-System mit hübschen Schildern, die die Attraktion bewerben:
DSC04396

DSC04488

Und dann: Ein sichtbares und unsichtbares Schloß:

DSC04380
im Detail:
(visible Castle)
DSC04381

(invisible Castle)
DSC04382

(visible Castle im Superdetail)
DSC04383

Das Poster:
Claus Richter 05

Im dritten Raum: Der Prototyp eines Buches, das erste einer Serie von Büchern über die Möglichkeiten und Grenzen der menschlichen Vorstellungskraft. Titel: IMAGINATION AND RESTRAINT.
In Vitrinen kann man den Buchdummy anschauen, und auch zwei Modelle sehen. Sie zeigen die Eingangstore zu zwei Ranchen, der Neverland-Ranch von Michael Jackson und der Skywalker-Ranch von George Lucas. Die Tore sind anhand von Fanfotos aus dem Internet rekonstruiert, die auch als S/W-Kopien gezeigt werden.

Das Buchcover:
Claus Richter 06

Die Buchvitrine
DSC04437

Neverland-Ranch-Tor und Vorlagen
DSC04460

Neverland-Tor
DSC04442

Skywalker-Tor
DSC04448
DSC04435

Am 1. Dezember habe ich im Museum einen Bild-Vortrag über Blade Runner gehalten, die Preisverleihung fand am 3. Dezember statt.
Ein Katalog zur Show erscheint im Revolver Verlag und wird grad von vier5 gestaltet.
Im Januar wird es ein Künstlergespräch mit Markus, Dr. Eva Schmidt (der Chefin vom Museum) und mir geben, und dazu werden die zwei Kataloge von Markus und mir präsentiert.
Die Ausstellung kann bis zum 22. Janaur 2006 angeschaut werden.
Info zum Museum

This entry was posted on Tuesday, December 6th, 2005 at 15:25 and is filed under SHOWS.

18 Responses to “Show im Museum für Gegenwartskunst, Siegen”

  1. Bernd Says:

    Ich bin begeistert. Ich muss es mir unbedingt mal “in echt” anschauen. Tolle Fotos.

  2. Nancy Says:

    Ich glaube, ich habe mich ein bisschen in den roboter aus dem video verliebt, wegen dem blick. toll auch diese ganzen schnitzereien und basteleien! ich werde auch versuchen, hinzugehen.
    mich hätten ja streichholzschnitzereien in den wahnsinn getrieben…

    xxx
    nancy

  3. der h. aus f. Says:

    i’m impressed.
    mich würde besonders der song interessieren, den du neu aufgenommen hast (wie ich hörte, mitten in der nacht). kannst du uns den nicht als mp3 online stellen?

  4. Administrator Says:

    Yippieh, ich freue mich sehr, denn nach Ausstellungen bin ich gerne mal ein bisschen depressiv, eigentlich muß man als Gegenmassnahme den ganzen Tag Kaffee trinken und spazieren gehen oder schlafen.You made my day!
    Lieber h. aus f. eine Spitzenidee, ich schau mal, ob das gut geht, dann gibts demnächst den ersten MP3 Download hier, ich mach mich mal ans Werk.
    xxx
    yours truely

  5. Michi Says:

    Du bist wirklich der Letzte, lieber Administrator, der Grund hätte depressed zu sein aufgrund dieser Ausstellung. Oder in ein “Loch” zu fallen. Unnötig, Überflüssig, vergiß einfach den Scheiß aus den USA. You have done very well, as the pictures talk as we all see here very very very well. Es schaut fabelhaft aus und ich schäme mich ein wenig, nicht da gewesen zu sein! Aber ich hatte jetzt nicht den ganz harten brutalen Zug nach Siegen, weil wir uns ja auch noch nicht persönlich kennen. Was sich hoffentlich bald ändert.
    Spätestens, wenn die Außerirdischen kommen und alle Karten neu gemischt werden. Da wird sich noch mancher umsehen

  6. Administrator Says:

    Liebe Michi, das wird super mit den neuen Karten, freu mich schon, ich ziehe ja auch nächstes Jahr nach Köln und das entspricht ja auch besser meiner eigentlichen Frohnatur, Depri hält dann nur ein paar Stunden! Höchstens.
    Herzlichst und XXX
    yours

  7. Michi Says:

    Stimmt! Hier in Köln wird Tag und Nacht nackt auf dem Tisch getanzt und geschrien. Zu nem gepflegten Depri, auch nur für ein paar Stündchen, kommt man gar nicht. Keine Zeit, kein Halten! Das ist der Rhythmus, wo jeder mit muß

  8. Administrator Says:

    Ich liebe das!

  9. Michi Says:

    Das wollten wir hören! Nicht umsonst heißt es in dem beliebten Lied:
    Du bist verrückt mein Kind/ Du mußt nach Colon!
    har har har har har har

    Im Ernst, Cläuschen: hier liegt der Hund begraben.
    Flieh, solange du noch die jungen Beine hast!

  10. Michi Says:

    … und SIEH
    was sie aus mir gemacht haben…

  11. Michi Says:

    ein Frack

  12. Administrator Says:

    Hihi, glaub ich nicht! (-:

  13. Michi Says:

    lach nur …

  14. Michi Says:

    … aber beschwer dich nachher bitte nicht bei mir, wenn die Falle zugeschnappt ist und du das Ausmaß des Elends zwar sehen und verstehen, aber nicht ändern kannst

  15. Administrator Says:

    keine Sorge, ich bin bester Dinge!

  16. » Blog Archive » PARIS 05 Marie Antoinette Estate Says:

    […] Dieses künstliche Kleinod ist so perfekt und so idyllisch, es ist ein real-life Arkadien. (Ich schätze mal der Rest von Marie Antoinettes Umgebung nicht minder). Man spaziert durch Hubert Roberts idealisierte Version einer ländlichen Welt, alles duftet, summt, zwitschert, der Wind säuselt und jedes Häuschen bietet Rast oder Abenteuer, je nach Bedarf. Es liegt nah, Vergleiche zu modernen Rückzugsräumen wie Michael Jackson´s Neverland Ranch zu ziehen, ich habe ja in meiner Ausstellung im Museum für Gegenwartskunst schon einmal eine Arbeit über solche idealisierten Rückzugswelten gezeigt, und Marie Antoinettes Land-Idyll ist Wasser auf meine Mühlen, ich bin total hin und weg… Wer der französischen Sprache mächtig ist, kann hier etliche sehr interessante Podcasts zu den Anlagen runterladen. Sabs und ich sind nun wirklich wirklich gespannt auf Sophia Coppola´s Marie Antoinette Film..Frau Coppola wurde ja ebenfalls mit einem diamatenen Löffel im Mund geboren und bewegt sich in einer modernen Variante eines Marie Antoinette-Lebens, weshalb ihre Filme auch immerzu von der Leere, Langeweile und Depression des Spoilt Childs handeln. Ich habe “Virgin Suicides” geliebt, “Lost in Translation” gehasst und nun bin ich gespannt wie ein Flitzebogen, was Madame diesmal an Luxus-Depression zaubert. Der Trailer ist jedenfalls enorm vielversprechend, und nach unserem Besuch des Estates, sind Sabs und ich überzeugt, daß a) Sophia Coppola zumindest Mitglied in einer irren weltumspannenden und krassen Geheimloge sein muß, um an Drehgenehmigungen in Versailles etc.. zu gelangen b) Der Film zumindest unfassbar gut aussehen wird. c)Sophia Coppola es aber trotz Omnipotenz auch nicht leicht hat, wir aber trotzdem keine Beschwerden hören wollen. […]

  17. Leandro Narrow Says:

    Now you have this wonderful blog, why not turn it into monthly cash?

  18. Coach Factory Outlet Says:

    Gaston did say the city of La Vergne made progress under Mayer, but “I think this was not what Steve pictured it to be Coach Factory Outlet.”

Leave a Reply